13.09.14



Die Bürgerlich-Liberalen (BL) machen auf einen gefährlichen Missstand aufmerksam:

Gefahrenpunkte für Pedalritter
 

Dass die Pflege des sogenannten “Straßenbegleitgrüns” infolge des Sparzwangs bei der Stadt Duisburg auf das absolut notwendige Minimum zurückgefahren wurde, war erst vor wenigen Tagen der Presse zu entnehmen. Dieser Sparzwang darf nach Ansicht der BL aber nicht dazu führen, dass akute Gefährdungen im Straßenverkehr nicht behoben werden.

Nur ein Beispiel: Auf der stark befahrenen Friedrich-Ebert-Straße in Rheinhausen nimmt der Wildwuchs an den Baumscheiben stolze und gefährliche Ausmaße an, wie unser Mitglied Teresa Stappert feststellte. Die gefahrlose Benutzung des Radweges ist zum Teil nicht mehr möglich, denn oft trennen den Pedalritter nicht einmal zwei Meter von vorbei rauschenden Lkw und Bussen.

  

So, oder so ähnlich sieht es leider an einigen Stellen in der Stadt aus.
Daher unsere Bitte an die Stadt, im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, die nicht dem Sparzwang unterliegt, hier umgehend tätig zu werden.